Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB’s) der 7CS SEVEN SEAS Reisen und Touristik GesmbH

Die folgenden Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen als Reisenden und der 7CS SEVEN SEAS Reisen und Touristik GesmbH als Vermittler und den Leistungsträgern (Veranstaltern, Airlines). 7CS SEVEN SEAS weist alle Teilnehmer und Reisenden ausdrücklich darauf hin, dass Verträge nicht mit der 7CS SEVEN SEAS Reisen und Touristik GesmbH, sondern stets mit dem jeweils angegebenen Leistungsträger unter Berücksichtigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Leistungsträgers zustande kommen. Die 7CS SEVEN SEAS Reisen und Touristik GesmbH., nachfolgend 7CS bezeichnet, tritt als Vermittler einzelner Beförderungsleistungen und sonstiger touristischer Leistungen auf (Flüge, Hotelaufenthalte, Mietwagen, Pauschalreisen etc.). Die nachfolgenden Bedingungen gelten daher ausschließlich für unsere Vermittlungstätigkeit und haben keinerlei Einfluss auf die Bedingungen zu denen die vermittelten Leistungen erfolgen.

1. Vertragsinhalt

Ihr Auftrag an uns, eine Beförderungsleistung oder eine sonstige touristische Leistung, mit der Durchführung einer Reise in Zusammenhang stehende Dienstleistung, die von einem dritten Reiseanbieter erbracht wird, zu vermitteln, kann schriftlich, per Email (elektronischer Post), über Online-Dienste oder telefonisch erfolgen. An Ihren Buchungsauftrag sind Sie bis zur Annahme durch uns oder den Reiseveranstalter jedoch längstens 14 Tage ab Anmeldedatum gebunden. Die Annahme durch uns kann schriftlich, per Email (elektronischer Post) oder über Online-Dienste erfolgen. Die Vermittlung gilt als erfolgt, sobald die Reisedokumente an den Kunden abgesandt oder in elektronischer Form ausgestellt wurden (ETIX). Der Auftraggeber der Buchung haftet solidarisch für alle weiteren Reiseteilnehmer, es sei denn, es erfolgt eine ausdrückliche schriftliche Haftungserklärung der weiteren Reiseteilnehmer.

Für Online-Reservierungen gilt gesondert

7CS stellt auf seiner Internetplattform verschiedene Online-Buchungsmodule zur Verfügung, die es erlauben Flug- bzw. Pauschalreiseinformationen abzufragen und Buchungen vorzunehmen. Sie erhalten bei Online-Buchung lediglich eine vorläufige Buchungsbestätigung. Eine endgültige Buchungsbestätigung und die Mitteilung der Abwicklungsmodalitäten erfolgt sofort nach Prüfung der Buchung durch unsere Service-Center-Mitarbeiter. Sie beauftragen 7CS mit Absenden der Buchung, eine Beförderungsleistung oder eine sonstige touristische Leistung beim angegebenen Leistungsträger zu vermitteln.

7CS haftet nicht für:

* unmittelbare Schäden, die aus einem nicht ordnungsgemäßen Betrieb, insbesondere aus einer fehlerhaft übermittelten oder verspäteten Auftragsbearbeitung entstehen, es sei denn, 7CS hat diesen Schaden grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht.
* Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistung lediglich vermittelt werden.
* fehlerhafte Daten in der Datenbank.
* mittelbare Schäden jeder Art oder entgangenen Gewinn
Unsere vertragliche Pflicht ist die ordnungsgemäße Vermittlung der gebuchten Beförderungsleistung oder der gebuchten einzelnen touristischen Leistung. Die Erbringung der Leistung als solche ist nicht Bestandteil unserer Pflichten.

2. Haftung von 7CS als Vermittler

Angaben über vermittelte Beförderungen oder vermittelte touristische Leistungen beruhen ausschließlich auf den Angaben der verantwortlichen Leistungsträger uns gegenüber, sie stellen keine eigene Zusicherung vom 7CS gegenüber dem Reiseteilnehmer dar. Bei den vermittelten Leistungen haften wir nicht für die Leistungserbringung durch die jeweiligen Leistungsträger, sondern lediglich für die ordnungsgemäße Vermittlung der Reiseleistung und für die ordnungsgemäße Weitergabe der Informationen des Leistungsträgers an den Teilnehmer.

3. Zahlungsbedingungen & Zahlungen

Pauschalreisebuchungen:
Die Zahlung der Leistung des Leistungsträgers erfolgt bei Online-Buchungen grundsätzlich mit Kreditkarte. Bei Abreisen innerhalb von 21 Tagen oder bei Buchung von Ferienhäusern wird aufgrund der Stornobedingungen der Reiseveranstalter der gesamte Rechnungsbetrag sofort von der angegebenen Kreditkarte abgebucht. Bei Buchungen, die einen längeren Zeitraum als 21 Tage zwischen Buchungsdatum und Reisedatum aufweisen, wird sofort bei Buchung eine Anzahlung von 20 % des Rechnungsbetrages von der angegebenen Kreditkarte abgebucht. Der Restbetrag wird 14 Tage vor Reiseantritt von der angegebenen Kreditkarte eingezogen.

Flugbuchungen:
Die Zahlung der Leistung des Leistungsträgers erfolgt ausnahmslos mit Kreditkarte. Die Abbuchung des Rechnungsbetrages richtet sich nach den jeweiligen Bedingungen des Flugtickets. Die Abbuchung von der angegebenen Kreditkarte erfolgt auf jedem Fall vor Ticketausstellung. Die buchungsspezifischen Zahlungsmodalitäten erhalten Sie im Rahmen der gültigen Buchungsbestätigung zugesandt.

Es besteht die Pflicht 7CS auf Unrichtigkeiten, Unstimmigkeiten und Fehler hinzuweisen. Wird ein solcher Hinweis unterlassen, so sind Sie nicht berechtigt, auf Grund der nicht gerügten Abweichungen vom Vertrag zurückzutreten. Die Versendung der Reisedokumente auf dem Postweg erfolgt ausschließlich auf Ihre eigene Gefahr. 7CS übernimmt hierfür, insbesondere für den zufälligen Untergang, keinerlei Haftung.

Da es sich bei Online-Buchung zumeist um „Fixbuchungen“ beim Leistungsträger handelt und 7CS nicht das Risiko einer Fixbuchung übernehmen kann, muss die Zahlung bzw. Anzahlung sofort bei Buchung geleistet werden. Anderenfalls tritt 7CS vom Vermittlungsvertrag zurück. Eine Zahlung gilt erst als geleistet, wenn der aushaftende Rechnungsbetrag unserem Konto gutgeschrieben wurde oder ein Freigabecode einer Kreditkartengesellschaft vorliegt. Rücktritts-, Bearbeitungs- und Umbuchungsgebühren sind sofort fällig.

4. Umbuchung & Rücktritt

Die Umbuchung einer vermittelten Leistung kann nur durch Rücktritt und nachfolgendem Neuabschluss eines Vertrages erfolgen, soweit nicht der Leistungsträger hierfür besondere Regelungen vorgesehen hat. Im Fall von Rücktritt und Umbuchung bleibt unser Anspruch auf Ersatz entstandener Aufwendungen und entgangenem Vermittlungsentgelt bestehen. Für einen Neuabschluss entsteht ggf. ein neuer Anspruch auf Kostenersatz und Provision, es sei denn, dass wir oder der Leistungsträger die Umbuchung zu vertreten haben. Tritt der Reisende vom Vertrag zurück berechnet 7CS die Stornobedingungen/Gebühren des jeweiligen Reiseveranstalters/Fluglinie sowie eine pauschalierte Umbuchungs-/Rücktrittsgebühr von € 20,-.

5. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

1. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften wie Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften selbst verantwortlich. Das gilt nicht nur für die jeweilige Zieldestination sondern auch für Umsteigeflughäfen im Reiseverlauf. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach der Reiseanmeldung geändert werden sollten. 7CS haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende den Reiseveranstalter mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass 7CS die Verzögerung zu vertreten hat.

2. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass jederzeit die Möglichkeit einer Änderung dieser Bestimmungen durch die Behörden besteht. Dem Teilnehmer wird daher nahegelegt, selbst die Nachrichtenmedien über Änderungen der Bestimmungen in seinem Zielland zu verfolgen, um sich zeitig auf geänderte Umstände einstellen zu können.

6. Haftungsbeschränkung

Für Schäden, die unserer Vermittlungstätigkeit zuzuordnen sind, haften wir unbeschränkt bis zur Höhe des Preises der vermittelten Leistung. Für darüber hinausgehende Schäden haften wir nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

7. Abtretungsverbot

Eine Abtretung von Ansprüchen des Teilnehmers gegen 7CS an Dritte, auch an Ehegatten oder Verwandte, ist ausgeschlossen. Dies betrifft sowohl Ansprüche aus dem Vermittlungsvertrag und im Zusammenhang damit sowie aus unerlaubter Handlung. Auch die gerichtliche Geltendmachung vorbezeichneter Ansprüche des Teilnehmer durch Dritte im eigenen Namen ist unzulässig.

8. Flugzeiten und Anschlussflüge

Soweit 7CS vor Übersendung der Flugtickets Flugzeiten bekannt gibt, steht dies unter dem Vorbehalt der Änderung seitens der Fluggesellschaft bzw. des Reiseveranstalters.

Anschluss- und Rückflugzeiten hat sich der Kunde frühestens 72 Stunden vor dem jeweiligen Flugtermin von der Fluggesellschaft rückbestätigen zu lassen. Für Flugverspätungen und Verzögerungen haftet 7CS nicht, wenn auch die Fluggesellschaft ihre Haftung insoweit wirksam ausgeschlossen hat.

Sollten Sie selbst oder über Ihr Reisebüro noch zusätzliche Anschlussflüge buchen, so beachten Sie bitte bei den Flugzeiten der Anschlussflüge, dass es sich bei den bei Buchung bekannt gegebenen Flugzeiten Ihrer Urlaubsreise nur um unverbindliche Flugzeiten handeln kann und diese aus vielfachen Gründen auch kurzfristig geändert werden können. Bei Anschlussflügen nach der Rückkehr aus Ihrem Urlaub denken Sie bitte daran, dass mit Flugverspätungen von mehreren Stunden bei dem heutigen Flugaufkommen im internationalen Flugverkehr immer gerechnet werden muss. Wir empfehlen daher dringend, bei der Buchung von Anschlussflügen einen erheblichen zeitlichen Spielraum zu berücksichtigen und am besten einen Tarif zu wählen, bei dem Umbuchungen jederzeit und kostenlos möglich sind.

9. Versicherungen und Datenschutz

Wir empfehlen den Abschluss von Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisehaftpflicht- und Reisekrankenversicherung mit Ambulanzflug aus dem Ausland.

7CS gewährleistet, dass sie die anfallenden Kundendaten lediglich im Zusammenhang mit der Abwicklung der Reisevermittlung erhebt, bearbeitet, speichert und zu internen Marktforschungs- und zu eigenen Marketingzwecken nutzt. 7CS wird Kundendaten nur zur Bestellabwicklung an involvierte Unternehmen im benötigten Umfang weitergeben. Sollte die Zusendung von Marketinginformationen (Newsletter) von Ihnen nicht erwünscht sein, bitten wir Sie, dies uns mitzuteilen.

10. Auskunftserteilung an Dritte

Auskünfte über die Namen der Reiseteilnehmer und die Aufenthaltsorte von Reisenden werden an 3. Personen auch in dringenden Fällen nicht erteilt, es sei denn, der Reisende hat eine Auskunftserteilung ausdrücklich gewünscht. Die durch die Übermittlung dringender Nachrichten entstehenden Kosten gehen zu Lasten des Kunden. Es wird daher den Reiseteilnehmern empfohlen, ihren Angehörigen die genaue Urlaubsanschrift bekanntzugeben.