Jetzt den besten und günstigsten Urlaub auf Malta buchen!

Genau am Schnittpunkt der Handels- und Seefahrtrouten liegt Malta im Zentrum des Mittelmeers. Eigentlich ist Malta ja nicht nur eine Insel, sondern ein kleiner Archipel bestehend aus den Inseln Gozo, Comino und der Hauptinsel Malta. Jede für sich bietet einmalige Schönheiten und Besonderheiten für einen Urlaub. Weil Malta so zentral im Mittelmeer liegt, war es schon immer ein begehrter Stützpunkt für Seefahrer und Händler. Die Phönizier, die Karthager, Römer, die Mauren und im letzten Jahrhundert die Engländer haben hier ihre kulturelle Vielfalt hinterlassen. Das macht Malta zu einem einzigartigen Urlaubsziel, denn hier lassen sich viele Kulturen und kulinarische Köstlichkeiten auf kleinstem Raum erleben. Wählen Sie aus dem umfassenden Hotelangebot das beste Hotel für Ihren Urlaub auf Malta!

Beliebte Top Hotels für einen Last Minute Urlaub auf Malta und Gozo:

Last Minute Angebote für Malta günstiger buchen!

Erfreulicherweise ist das Preisniveau in Malta verglichen mit zentraleuropäischen Preisen doch sehr günstig. Und so sind auch die Pauschalangebote für Malta vergleichsweise günstig zu buchen. Noch billiger wird ein Urlaub auf Malta mit unseren Last Minute Angeboten. Dabei werden Restplätze auf den zahlreichen Flügen ab Wien und ab dem Flughafen München mit überzähligen Zimmerkontingenten in den Hotels zu sehr günstigen Last Minute Angeboten für Malta kombiniert, und dann kurzfristig online zur Buchung freigegeben. So kann man sicher sein, das beste Hotelangebot zum günstigsten Preis zu buchen.

Aufgrund der strategisch idealen Lage, ist der kleine Archipel das Ziel vieler früher Seefahrervölker gewesen. Die Phönizier waren hier, für die Karthager war Malta sehr wichtig, in weiterer Folge waren es die Römer und die Mauren, die sich hier wohl gefühlt haben. Vor der Unabhängigkeit waren es die Engländer, die hier das Sagen hatten, der Linksverkehr auf Malta ist ein Relikt aus dieser Zeit, aber auch der Vorteil, dass jeder Malteser sehr gut englisch spricht. Doch die Ursprünge der Besiedlung reichen weit in die Vorzeit, auf der Insel Gozo finden sich Ausgrabungen aus dem dritten vorchristlichen Jahrtausend. Bedeutend ist auch der Einfluss der Johanniter die hier seit ihrer Vertreibung von der Insel Rhodos seit 1530 ihr Hauptquartier haben, und heute als Malteser Ritterorden weltweit bekannt sind. Die Gründung und die Befestigungsanlagen der Hauptstadt La Valetta gehen auf die Johanniter bzw. den Malteserorden zurück.
Neben der einzigartigen Dichte an Geschichte und Kultur lässt sich bei einem Urlaub auf Malta aber noch viel mehr entdecken: Glasklares, tiefblaues und im Sommer angenehm warmes Wasser lädt in den vielen Badebuchen zu Baden und auch zum Tauchen ein. Unterhaltung bietet das pulsierende Nachtleben, wobei sich vor allem St. Julian’s zum Hotspot für alle Nachtschwärmer entwickelt hat. Aber auch sportliche Aktivitäten wollen entdeckt werden. Dabei stehen Wanderungen durch die wundervolle Natur, Ausflüge mit Mountain Bikes im Vordergrund, aber auch Golfer finden hier einen schön angelegten 18 Loch Golfplatz.

Malta Tauchurlaub – Tauchen auf Malta und Gozo

Auf Malta und auf Gozo ist Tauchen das ganze Jahr über möglich, wobei die besten Monate zum Tauchen die Sommermonate von April bis Oktober sind. Gute Sichtweiten und ein abwechslungsreiches Tauchrevier haben die beiden Inseln zu einer beliebten Destination für Tauchreisen gemacht. Die Strömung ist gering, und damit fühlen sich auch Anfänger nicht überfordert. Für Fortgeschrittene und Profis finden sich erstklassige Möglichkeiten Wracks, Tunnelsysteme und Höhlen zu betauchen.

Tauchen auf Malta: Im Riviera Resort & Spa befindet sich eine deutschsprachige Tauchbasis. Das Tauchgebiet in der Umgebung ist sehr abwechslungsreich und bietet die typische Unterwasserfauna und -flora des Mittelmeers. Das Tauchen ist direkt von der Tauchbasis oder nach einer kurzen Fahrt mit dem Van möglich. Und damit Sie das schwere Tauchgepäck nicht im Flugzeug mitnehmen müssen, können Sie es bei der Tauchbasis vor Ort mieten, die Gebühr dafür ist ca. 20 € pro Tag. Hier ist auch Nitroxtauchen möglich. Tauchplätze wie die Blue Grotto, Marfa Point, Ghar Lapsi und Slungs Bay, Höhlen und Wracks (HMS Maori, P29, Rozi) laden zu Unterwasserentdeckungen ein.

Tauchen auf Gozo: Direkt beim Grand Hotel in Mgarr auf der Insel Gozo befindet sich die deutschsprachige Tauchbasis. Hier finden sie ein breites Angebot von Halb- und Ganztagstauchausflügen, auch Nachttauchgänge sind ab 2 Personen möglich. Die Tauchgänge werden mit Jeeps als Strandtauchgänge oder mit dem Boot angeboten. Mehr als 25 Spots stehen zur Auswahl, wie zum Beispiel das Blue Hole, das Karwela Wrack oder die Billinghurst Cave. Bitte bringen Sie ihr Tauchbrevet, das Logbuch und das Tauchtauglichkeitsattest mit, wenn Sie einen Tauchurlaub planen.

Die Sehenswürdigkeiten auf Malta:
Was soll man bei einem Urlaub auf Malta unbedingt besichtigen?

Valetta: Gelegentlich auch La Valetta genannt, ist die Hauptstadt der maltesischen Inseln. Die zum UNESCO Webkulturerbe gehörende Stadt ist für jeden Besucher der Insel ein Muss. Die Altstadt ist von einer mächtigen Festungsmauer umgeben, deren Ursprung auf den Verteidigungswillen der Johanniter des Malteserordens gegen osmanische Angriffe zurückzuführen ist. Wenn man aus dem Inneren der Insel kommt, betritt man die Altstadt durch das „City Gate“, das erst kürzlich aufwendig renoviert wurde. Am Platz vor dem City Gate halten Busse, die eine schnelle und günstige Verbindung in alle Teile der Insel herstellen. Ein kurzer Spaziergang durch die Hauptstraße führt die Besucher zur „St. John’s Co-Cathedral“, der Hauptkirche von Valetta. Die dem heiligen Johannes geweihte Kirche überrascht durch die üppige barocke Innenausstattung, sie diente als Konventskirche des Johanniterordens, dem das Gotteshaus auch die wertvollen Kunstwerke und Gaben verdankt. Das Archäologische Museum, das Museum der schönen Künste und der Großmeisterpalast sind ebenfalls einen Besuch wert, die Ausstellungen erzählen von der Geschichte Maltas.

Mdina: Eine der ältesten Siedlungen auf Malta, wundervoll am Rand des Dingli-Hochplateaus mit einem prächtigen Blick über die Insel gelegen. Hier siedelten schon Phönizier und Punier, die ältesten Siedlungsspuren sind 4000 Jahre alt. Mdina ist die ehemalige Hautstadt der Insel und bezaubert mit engen, romantischen Gassen und historischen Gebäuden, die aus dem landestypischen, hellen Sandstein errichtet wurden.

Rabat: Diese historisch interessante Stadt liegt vor den Toren von Mdina, und war ursprünglich die Stadt der Handwerker und der einfachen Leute. Der Name stammt aus der maurischen Zeit, denn hier siedelten viele arabische Handwerker. Bemerkenswert sind die Kirchen von St. Paul und Sta. Agatha mit ihren ausgedehnten Nekropolen. Diese unterirdischen Katakomben dienten ab dem 5. Jahrhundert als Begräbnisstätten für Christen und Juden.

Tarxien Tempel: Eine der bedeutendsten megalithischen Tempelanlagen von Malta, deren Ursprung nach neuesten Erkenntnissen in der Jungsteinzeit um 2800 bis 2600 vor Christi liegt. Diese Ausgraben geben einen wundervollen Einblick in die jahrtausendealte Geschichte der Insel, und gehören ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe.

Das Klima und das Urlaubswetter auf Malta:
Wann ist die beste Reisezeit für einen Urlaub in Malta?

Selbst in den Wintermonaten Dezember, Jänner und Februar kann man mit angenehm milden Temperaturen um die 15 Grad rechnen, die Nachttemperaturen sinken nicht unter 10 Grad. Minusgrade werden nie erreicht, allerdings sind das die Monate mit der höchsten, von den Inselbewohnern heiß ersehnten, Niederschlägen. Dennoch kann man mit 5-6 Sonnenstunden pro Tag rechnen. Im März präsentiert sich Malta in voller Blütenpracht, die Temperaturen liegen bei ca. 16 Grad, ideal für sportliche Aktivitäten. Ab Mai beginnt die Badesaison mit hochsommerlichen Temperaturen, das Meer vor den Küsten erreicht im August mit 25 Grad seinen höchsten Wert. Der Herbst mit dem sanften Licht und satten Farben eignet sich für Wanderungen, sportliche Aktivitäten und für Ausflüge zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten außerordentlich gut.

Reiseinformationen für Malta:
Was muss ich bei einem Urlaub in Malta beachten?

Die Landeswährung in Malta: Die offizielle Währung ist der Euro, ein Geldwechseln ist deswegen nicht notwendig.
Der Zeitunterschied von Malta zu Österreich: Es gilt die mitteleuropäische Zeit ohne Zeitunterschied zu Österreich und Deutschland. Auch in Malta gibt es gleich wie bei uns die Sommerzeit, die Umstellung erfolgt an den gleichen Terminen.
Die Flugentfernung zum Flughafen Malta: Ab dem Flughafen Wien 854 NM = 1582 KM, ab dem Flughafen München 875 NM = 1620 KM.
Die Flugzeit mit Direktflügen nach Malta: Ab dem Flughafen Wien mit Direktflug 2:10 Stunden, auch ab dem Flughafen München sind es 2:10 Stunden.
Sprache in Malta: Die Amtssprache ist Maltesisch (diese Sprache ist für einen Nicht-Malteser praktisch nicht zu erlernen), aufgrund der ehemaligen Zugehörigkeit zu England wird überall ganz hervorragend englisch gesprochen. Die gängigste Fremdsprache ist Italienisch, in Hotels wird vereinzelt auch Deutsch verstanden.
Wird in Malta ein Zwischenstecker benötigt: Ja, es ist ein Adapter notwendig, es sind dreipolige Stecker wie in England üblich, die Stromspannung ist 220 Volt mit 50 Herz.
Gesundheitsvorschriften für Malta: Es sind keine Schutzimpfungen vorgeschrieben, das Niveau der medizinischen Versorgung entspricht europäischen Standards. Bitte denken Sie an den Abschluss einer Reise- oder Komplettschutzversicherung.
Welche Reisedokumente werden für Malta benötigt? Für die Einreise wird entweder ein Reisepass oder ein Personalausweis benötigt. Malta ist Mitglied im Schengen-Raum, weder an den Flughäfen Wien oder München beim Abflug, noch am Flughafen Valetta bei der Einreise werden Passkontrollen durchgeführt.
Weitere Informationen zu Malta erhalten österreichische Staatsbürger auf den Seiten des Österreichischen Außenministeriums, deutsche Staatsbürger besuchen bitte die Seiten des Auswärtigen Amtes.