Jetzt den besten und günstigsten Urlaub auf Madeira buchen!

Wie ein grün schillernder Smaragd liegt Madeira in den Fluten des Atlantiks. Die portugiesische Perle des Atlantiks wird auch die Insel des ewigen Frühlings genannt, und tatsächlich gleicht sie einem Blumenmeer im Atlantik. Das milde, ausgeglichene und ganzjährig angenehme Klima machen Madeira zu allen Jahreszeiten zu einem begehrten Reiseziel. Bei einem Urlaub auf Madeira erwartet die Besucher eine verschwenderisch schöne Landschaft, sehr gute Hotels und ein riesiges Freizeit- und Sportangebot. Seit dem Ausbau des Flughafens von Madeira ist die An- und Abreise zum Urlaub auf Madeira auch viel angenehmer, da durch die Verlängerung der Startbahn auch die Rückflüge nach Wien und andere Flughäfen in Österreich als Nonstopflüge durchgeführt werden können. Wählen Sie Ihr Traumhotel auf Madeira und genießen Sie einen Urlaub mit unvergesslichen Eindrücken auf der Blumeninsel Madeira!

Die Top Hotelempfehlungen – die besten Hotels für einen Last Minute Urlaub auf Madeira:

Last Minute Angebote für Madeira günstiger buchen

Obwohl Madeira zu den beliebtesten Glanzjahres-Urlaubszielen gehört, ist das Preisniveau der Angebote erfreulicherweise immer noch moderat. Noch günstiger kann man einen Urlaub auf Madeira mit den 7cs.at Last Minute Angeboten buchen. Dafür werden noch freie Restplätze auf den Charterflügen mit noch nicht gebuchten Zimmerkontingenten in der Vertragshotels kombiniert. Diese Restplätze werden dann kurzfristig als Last Minute Angebote für Madeira mit bis zu 30% Rabatt buchbar gemacht. Somit sind diese Angebote für zeitlich flexible Urlauber die günstigste und auch billigste Möglichkeit einen Urlaub auf Madeira zu buchen.

Madeira hat eine lange touristische Geschichte. Schon Kaiserin Sissi hat die Insel 1860 besucht, und in dem milden Klima Besserung für ihr Lungenleiden gefunden. Es waren aber die Engländer, die Madeira touristisch und wirtschaftlich erschlossen haben. Insbesondere der berühmte Madeira Wein war ein Exportschlager. Die wunderschönen, romantischen und von prächtigen Gartenanlagen umgebenen Herrenhäuser, sogenannte „Quintas“, stammen aus dieser Zeit. Viele dieser „Quintas“ werden heute als exklusive Hotels betrieben, und sind ein absoluter Geheimtipp für Urlauber, die auf Madeira das Besondere suchen.

Die Sehenswürdigkeiten auf Madeira:
Was soll man bei einem Urlaub auf Madeira unbedingt besichtigen?

Funchal: Das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Insel, verfügt über einen schönen Naturhafen, der von vielen Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird. Funchal liegt an steilen Berghängen in einer Bucht, und gleicht in der Anlage einem Amphitheater. Sehenswert sind die schmalen und gepflegten Gassen in der Zona Velha, derAltstadt, an denen die berühmten Madeira Weinkellereiern und hübsche Boutiquen liegen.
Direkt im Zentrum liegt die sehenswerte Kathedrale Sé, die 1493 von König Manuel I. In Auftrag gegeben wurde, und im Jahr 1514 geweiht wurde. Sie ist ein formal strenger Bau, im Inneren ist die fein ziselierte Decke aus einheimischen Zedernholz sehenswert.
Avenida do Mar: Die prachtvolle Uferpromenade mit seinen Cafés und Restaurants lädt zu einem Bummel mit Blick auf die Schiffe im Hafen ein. Am Abend ist sie der Treffpunkt für junge Leute und Einheimische.
Mercado dos Lavradores: Die architektonisch sehenswerte und im Jahr 1940 eröffnete Markthalle im Herzen der Stadt hat sich auf zwei Produktgruppen spezialisiert: Blumen und Fische. Im vorderen Teil erwartet die Käufer ein Blumenmeer mit all den hier heimischen Blumenarten. Im rückwärtigen Teil, über eine Empore von der man einen prächtigen Blick und sehr schöne Fotomotive hat, über ein paar Stufen findet sich der Fischmarkt. Fangfrische Thunfische werden hier in appetitliche Portionen zerlegt, und liegen auf Tischen zum Verkauf. Eine Besonderheit von Madeiras Fischmarkt ist der „Peixe Espada“, ein schuppenloser, schwarzer Degenfisch, der mit Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten zubereitet wird, und zu den Spezialitäten der Insel zählt.
Monte: Die bequemste Art diesen Villenvorort 600 Meter oberhalb von Funchal zu besuchen ist die Teleféricos da Madeira, die Seilbahn vom Zentrum von Funchal nach Monte, zu nehmen. Von der Bergstation sind es nur wenige Schritte zur Kirche „Nossa Senhora do Monte“, die der Schutzheiligen der Insel geweiht ist und aus dem 18. Jahrhundert stammt. Hier ist auch die Ruhestätte von Karl von Habsburg-Lothringen, dem letzten Kaiser von Österreich, der hier im Exil im Jahre 1922 verstarb. Von Monte talwärts sollte man ein nur hier auf Madeira existierendes Verkehrsmittel nutzen, den Korbschlitten. Von zwei Männern in der vorgeschriebenen Landestracht gesteuert, geht es in rasanter Fahrt auf immer gut geölten Kufen über die glattgeschliffenen Pflaster zurück nach Funchal.
Der Botanische Garten: Der Jardim Botanico liegt etwa 300 Meter über der Stadt, und ist auch mit einer Seilbahn erreichbar. Ursprünglich von der Hoteliers- und Weinhandeslfamilie Reids aus Schottland angelegt bietet er das ganze Jahr eine üppige Blumen- und Blütenpracht.
Blandy’s Garden: liegt circa 9 Kilometer östlich der Hauptstadt und heißt eigentlich „Quinta do Palheiro Ferreiro“, ein prächtiges Herrenhaus umgeben von einem Park in der besten Tradition von englischer und französischer Gartenarchitektur, bereichert mit der natürlichen Vegetation Madeiras. Seit 1885 befindet sich das Anwesen im Besitz der Blandys, der reichsten Familie Madeiras.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Urlaub in Madeira?

Die bevorzugte Lage der Insel im Atlantik vor der Küste Marokkos verleiht der Insel ein sehr ausgeglichenes, gemäßigtes und mildes Klima, deswegen wird sie ja auch gerne „Die Insel des ewigen Frühlings“ genannt. Madeira ist deswegen auch ein ideales Urlaubsziel für das ganze Jahr. Aufgrund der ausgleichenden Wirkung des Atlantiks und begünstigt durch den Golfstrom fehlt den Sommermonaten die glühende Hitze, die Winter sind mild und bei rund 20 Grad sehr angenehm. Regnen kann es in Madeira eigentlich immer, doch tagsüber ziehen die kurzen Regenschauer rasch wieder ab. Für die Abende sollte man zu allen Jahreszeiten eine leichte Jacke mit im Gepäck haben.

Reiseinformationen für Madeira:
Was muss ich bei einem Urlaub in Madeira beachten?

Die Landeswährung in Madeira: Euro
Der Zeitunterschied Madeira zu Österreich: 1 Stunde später, ist es in Österreich 12 Uhr ist es in Madeira 11 Uhr.
Die Flugzeit nach Madeira: Ab dem Flughafen Wien mit Direktflügen 4:50 Stunden, ab dem Flughafen München sind es 4:10 Stunden.
Sprache in Madeira: Die Amtssprache ist Portugiesisch, in allen Urlaubsregionen wird Englisch gesprochen, in den Hotels wird auch oft Deutsch verstanden.
Gesundheitsvorschriften für Madeira: Es sind keine Schutzimpfungen vorgeschrieben.