Jetzt die beste und günstigste Städtereise nach Berlin buchen!

Berlin – das ist die neue Hauptstadt von Deutschland, aber auch das historische Zentrum Deutschlands. Keine andere Stadt in Europa hat sich in den letzten drei Jahrzehnten stärker verändert als Berlin. Früher war das geteilte Berlin einerseits die Frontstadt des Westen und das “Schaufenster des Kapitalismus“, jenseits der Mauer war die östliche Hälfte der Stadt Regierungssitz eines sozialistischen Experiments. Heute ist Berlin eine dynamische, junge und pulsierende Stadt, die sich täglich neu erfindet und mit rasender Geschwindigkeit verändert. Erleben Sie diese wundervolle Stadt mit dem riesigen Kulturangebot, den unzähligen Bühnen und Theatern, den Museen von Weltgeltung und dem legendärem Nachtleben – genießen Sie eine Städtereise nach Berlin.

Die Top Hotelempfehlungen – die besten Hotels für eine Städtereise nach Berlin:

Last Minute Angebote für Städtereisen nach Berlin günstiger buchen.

Warum können unsere Städtereisen nach Berlin so günstig sein? Ganz einfach: Wir kombinieren die günstigsten Billigflüge mit den besten Hotelangeboten, damit können wir unsere Städtereisen mit Flug und Hotel nach Berlin einfach unschlagbar günstig anbieten. Bei den Angeboten berücksichtigen wir auch alle Last Minute und Restplatz Angebote für Berlin. Alle Angebote inkludieren aber dennoch den Hin- und Rückflug mit rennomierten Fluggesellschaften, alle Flughafentaxen und Gebühren, 1 Freigepäck bei Hin- und Rückflug sowie zumindest 2 Nächtigungen in den jeweiligen Hotels in Berlin.
Keine andere Stadt Deutschlands spiegelt die bewegte Geschichte dieses Landes besser als Berlin. Der industrielle Aufschwungs des geeinten Deutschen Reichs hat Berlin im 19. Jahrhundert zu einer der größten Städte Europas gemacht. Das preußisch – deutsche Kaiserreich hat es mit Prachtbauten geschmückt, in den 20er und frühen 30er Jahren des 20 Jahrhunderts war es das künstlerische Zentrum Europas und Sehnsuchtsort aller Vergnügungssüchtigen. Filme wie “Cabaret” mit der genialen Liza Minnelli erzählen von dieser Zeit. Der 2. Weltkrieg hat diese Stadt als Trümmerwüste zurückgelassen, der Fleiß und der Willen der “Trümmerfrauen” hat diese Stadt wieder erblühen lassen. Geteilt und ab 1962 durch die Berliner Mauer getrennt, haben sich die beiden Hälften der Stadt komplett unterschiedlich entwickelt. “Ich bin ein Berliner” hat der US Präsident am 26. Juni 1963 vor dem Schöneberger Rathaus der begeisterten Menge zugerufen, und damit Zuversicht und auch weltweite Solidarität mit dieser Stadt ausgelöst. Noch heute profitiert Berlin von dieser Sympathie, und sie ist auch im wiedervereinigten Deutschland eine offene, experimentierfreudige und charmante Stadt geblieben, und damit zu einem der beliebtesten Reiseziele für Städtereisen. Heute sind die beiden Hälften der Stadt wieder zusammengewachsen, teilweise ist es schwer zu erkennen ob man sich in “West” oder schon in “Ost” befindet. Aber trotzdem hat Berlin bis heute eigentlich kein wirkliches Zentrum, Berlin ist genauso dezentral mit verstreut liegenden Sehenswürdigkeiten wie ganz Deutschland – und damit auch die ideale Hautstadt dieses Landes.

Berlin – die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.
Was soll man bei einer Städterreise nach Berlin unbedingt besichtigen?

Brandenburger Tor: Es ist das Wahrzeichen von Berlin und das wichtigste Symbol für das ehemals geteilte und jetzt wieder vereinigte Berlin.
Der Reichstag: Gleich neben dem Brandenburger Tor gelegen ist er der Sitz des Bundestages und das politische Zentrum Deutschlands, eine architektonisch geglückte Kombination aus dem Altbestand und der neuen Transparenz mit der imposanten Glaskuppel.
Das Nikolaiviertel: Rund um die Nikolaikirche, kleine Gässchen vermitteln ein Gefühl vom alten Berlin, der Wiederaufbau wurde schon zu DDR Zeiten begonnen.
Der Gendarmenmarkt: Im Zentrum der Stadt und der schönste Platz von Berlin mit eleganten und angesagten Lokalen.
Die Museumsinsel: Hier findet sich eine geballte Ladung Kultur, die Büste der Nofretete findet sich im “Neuen Museum” auf der Museumsinsel, im Pergamonmuseum befindet sich das Ischtar-Tor, eines der Stadttore von Babylon mit den herrlichen blauen Kacheln und Reliefs.
Potsdamer Platz: Das auf einer Brache nach der Wiedervereinigung neu erbaute Zentrum mit futuristischer Architektur und vielen Shoppingmöglichkeiten.
Der Alexanderplatz: Von den Berlinern wird er liebevoll Alex genannt, das Zentrum von Ostberlin mit dem “Telespargel” dem Fernsehturm mit Aussichtscafe.

Das Klima in Berlin – wann ist die beste Reisezeit für eine Städtereise nach Berlin?
Von März bis Oktober sind die Temperaturen mild und angenehm, wobei im Hochsommer mit Temperaturen bis zu 30 Grad gerechnet werden muss. Die Wintermonate eigenen sich besonders gut, um das Kulturangebot der Stadt zu genießen, weil da der Besucherandrang geringer ist.